(Classic) Green Carnation – Light Of Day, Day Of Darkness

David Timsit

Label: Prophecy Productions
Spielzeit: 60:08

Es ist ein hart für den Rezensenten, dass ihm die Besprechung dieses Albums am Ende ein wertendes Urteil abverlangt. Wie sollte man auch das Werk eines Mannes nach handwerklichen und stilistischen Maßstäben beurteilen, wenn die Existenz dessen einzig und allein auf den widersprüchlichen Gefühlen fußt, welche der Verlust seiner geliebten Tochter ihm bereitet haben, während das zweite Kind bereits auf dem Weg war. Es bedarf schon eines großen künstlerischen Verständnisses, dies überhaupt in Klängen ausdrücken zu können. Künstlerisch der Tragik des wahren Lebens auf so eine Art und Weise gerecht zu werden, dass es nicht wie Spott in den Ohren des Erschaffers widerhallt. Dass man nicht in Versuchung gerät das Instrument augenblicklich in die Ecke zu werfen, gepeinigt von dem Anspruch der Tragweite der lebenserschütternden Ereignisse eine adäquate künstlerische Form zu verpassen. Niemand außer Tchort selbst wird wissen, inwiefern das Ergebnis dem Anspruch gerecht wird. Für den Hörer jedenfalls ist „Light Of Day, Day Of Darkness“ ein außergewöhnliches, intensives Werk voller Überraschungen und Wendungen. Die Entscheidung das Album als gut 60-minütigen Song zu konzipieren, macht es dem Gelegenheitshörer unmöglich es nebenbei zu konsumieren. Eine unpopuläre, aber künstlerisch wichtige Entscheidung.
Stilistisch beginnt die Platte außerordentlich melancholisch, öffnet sich zur Mitte hin und offenbar sogar ein paar Black Metal Wurzeln des Ex-Emperor Musikers Tchort. Es fühlt sich wie eine merkwürdig entfesselte Zeitreise an, wenn wabbernde 70s Orgeln von Gothic Metal Harmonien abgelöst werden um in doomigen Gefilde abzusacken und sich nach einem auseinanderblättern in cleane Gitarrenmuster sammeln um letztlich in epischem Prog Rock zu münden, der effektvoll und ausladend inszeniert wird und den Hörer wahrlich zwischen Tageslicht und Dunkelheit hin- und herreißt.
„Light Of Day, Day of Darkness“ ist diese Art von Album, welches ein Künstler einmal im Leben schreibt. Es exisitiert in seinem eigenen Kosmos außerhalb jeglicher Konkurrenz und sollte jedem Musikliebhaber mit Hang zu progressiven und (nicht nur) melancholischen Klängen ein Begriff sein.

9/10


Amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s