Lord Of The Lost & Unzucht (Köln, Underground – 02.02.2013)

Samstagabend: Vor dem Underground in der Vogelsanger Straße versammelten sich die Fans von Lord of the Lost und Unzucht zur Darkness Kiss Tour 2013. Im restlos ausverkauften Underground herrschte eine warme, fast schon familiäre Stimmung unter den Fans.

Uz

Mit kaum merklichen 15 Minuten Verspätung betraten Unzucht um 20:15 die Bühne. Ein tosender Applaus zog durch den Club. Wer ist Unzucht fragt ihr euch? Unzucht ist eine 2009 gegründete deutsche Musikgruppe aus Hannover um den Frontmann Daniel Schulz. Bekannt wurden die vier Jungs durch Auftritte beim Rockharz Festival, dem M’era luna und als Vorband von Mono inc., Jennifer Rostock und Stahlmann. Die Dark Rock Band präsentierte sich in Hochform und zog innerhalb weniger Minuten das Publikum mit harten Gothic Rock Riffs und Elektroelementen in den Bann. Daniel Schulz, Daniel de Clercq, Alex Blaschke und Tobi Fuhrmann brachten das Underground mit Ansagen wie:“Köln, macht mal Krach!“ zum kochen. Lieder der Marke „Tanz“ und „Engel der Vernichtung“ wurden vom Publikum frenetisch mitgesungen. Seinen Höhepunkt erreichte „Unzucht“, als sich Frontmann Daniel Schulz auf die Hände der jubelnden Menge warf und sich durch den Saal tragen lies. Unzucht bewiesen ein weiteres mal, dass Sie sowohl musikalisch, als auch Show-technisch mit voller Kraft auf den Gothic-Olymp zusteuern.

lotl

Der Headliner Lord of the Lost ist eine 2007 gegründete Dark Rock Band, die Musik verschiedener Genres vereint. Gothic Rock, Gothic Metal, und Elektro- Rock. Wobei die Texte überwiegend auf Englisch vorgetragen werden. Die Band wurde von Anfang an gut angenommen. Frontmann Chris Harms bedankte sich zwischendurch bei seinen Fans für tolle Stimmung, den Empfang, die Unterstützung und rief: „Die Hütte ist ausverkauft!“ Er sprach von früheren Besuchen in Köln und von der Gegenwart. Harte Drum-Schläge, laute Metal rifs und die verzerrte Stimmte animierten das Publikum zum tanzen und jubeln. Chris Harms und Bo six spielten Oberkörper frei. Lord of the Lost begeisterte die jubelnde Menge mit Liedern wie „Sex On Legs“ und „Die Tomorrow“ mit denen die Band das Publikum zum mitsingen animierte. Frontmann Harms hob besonders die Leistung von Gared Dirge hervor, der mit seinen Drums, E Piano und Gitarre auf Hochtouren performte. Die gute Stimmung zog alle in seinen Bann und Chris Harms merkte schmunzelnd an: „Ich liebe Gothic Veranstaltungen.“ Die Zugabe startete mit dem Schrei: „Wollt ihr ein bisschen Unzucht?!“ Anschließend spielten beide Bands zusammen die Gothic Rock Version von Lady Gagas „Bad Romance“, was einen gelungenen Abschluss des Abends darstellte.

lotl2

Das Konzert endete um 23:15. Nach dem Auftritt zeigten sich die Musiker publikumsnah. Sie schrieben Autogramme und plauderten mit den Fans. Die Preise am Merchandise Stand erwiesen sich zudem als fair. Fazit des Abends: Lord of the Lost und Unzucht können es ohne sich zu verstecken mit den ganz großen der Gothic Szene aufnehmen. Ein Abend der uns nachhaltig im Gedächtnis bleiben wird.

Viktor Volk

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s