Online-Radios: Der Gothic-Metal.com Soundcheck

Manchmal sieht man im Netz den Wald vor Bäumen nicht mehr. Die schiere Anzahl an Optionen verfügbarer Online-Radios erschlägt den potentiellen Hörer nahezu, so dass manch einer lieber achselzuckend bei seiner MP3 Sammlung bleibt.

radiologo

Gothic-Metal.com hat sich die Stationen deshalb etwas näher angesehen und versucht einen Überblick für euch zu schaffen. Wo lohnt sich das einschalten? Was kann man getrost skippen? Welche Stile werden gesendet und wann gibt es wo Live-Shows mit wem zu hören? Wir haben es für euch in Erfahrung gebracht.

Dark Radio

Im Gegensatz zu einigen Konkurrenten, gibt es bei Dark Radio einen übersichtlichen Sendeplan, der an anderer Stelle um Playlists der DJ ergänzt wird. So ist man direkt im Bilde was man in etwa geboten bekommt. Musikalisch bietet Dark Radio einen gesunden Mix aus Gothic- & Metal Klängen in allen Facetten. Die Moderation ist meist von annehmbarer Qualität, auch wenn einige DJs offensichtlich nicht die hochwertigste Signalkette für ihre Ansagen nutzen. Die User werden mittels eines Chats und einer Wunschbox aktiv in das Programm eingebunden. Bei Liveshows sind etwa 10-20 Hörer online. Den Playlists einiger DJs fehlt es manchmal an einer nachvollziehbaren Dramaturgie und dem Gespür für eine griffige Songauswahl.

Fazit: Stilistisch breit gefächertes Programm mit verlässlichen Sendezeiten und kleiner, aber aktiver Community. Nicht immer professionell, aber sympathisch.

Darker Radio

Noch dunkler als dunkel geht es laut Namensgebung bei diesem Sender zu. Das Angebot von Darker Radio ist qualitativ wechselhafter Natur. Interessante Shows wie das stilistisch breit gefächerte und inhaltlich charmante Programm „Dani’s Pub“ stehen im Kontrast zu Merkwürdigkeiten wie das Aggrotech / EBM Format „Inferno“ mit DJ Draven. Auch die Features von Newcomern wirken etwas wahl- und ziellos. Eine Selektion nach qualitativen und stilistischen Merkmalen kann man angesichts des Sammelsuriums nahezu ausschließen. Das Forum liegt technisch und inhaltlich offensichtlich seit Jahren brach und einen Chat gibt es nicht, so dass man den unangenehmen Eindruck erhält, alleine im Stream zu sein. Zumindest sind die News & Termine jedoch verhältnismäßig aktuell. Die redaktionellen Inhalte sind mitunter aber schon ein paar Jahre alt, so dass unterm Strich ein Bild mangelhafter Bewegung und Relevanz entsteht.

Fazit: Angestaubte Plattform, die ihre besten Zeiten hinter sich zu haben scheint.

Dark Section

Der Kölner Sender ist an das „Dark Entertainment“ Netzwerk angeschlossen, welches verschiedene Chat-, Kontakt- & Medienangebote im Gothic-Segment verbindet. Live gesendet wird meist von 18:00 – 00:00 Uhr, tagsüber läuft Musik im Auto-Stream.  Das Programm hat seinen Schwerpunkt im aktuellen Gothic-Genre – sprich eine Menge deutschsprachige Bands aus den Bereichen NDH, Medieval, EBM – und ein Rahmenprogramm, welches auch populäre Alltime-Classics von Indie bis Metal streift.

Fazit: Wem eine große Community wichtig ist und wer dazu einen Sender mit Gothic-Fokus sucht, der dürfte hier fündig werden.

Hazzard Of Darkness:

Der 24-Stunden Sender Hazzard Of Darkness sendet von 00:00 – 18:00 Uhr sein Programm per Auto DJ. Der Rest des Angebots ist moderiert. Am Samstag schon ab 16:00 Uhr. Leider lässt der Sendeplan genauere Details zu den Shows vermissen, so dass man nicht umhin kommt selbst herauszufinden, welcher DJ Programm für den persönlichen Geschmack anbietet. Zumindest ist jedoch der Verlauf des jeweils aktuellen Programms einsehbar. Metal-Fans werden hier eher in zweiter Linie bedient. Das Programm ist stark Gothic-lastig mit einem hohen Anteil NDH und Medieval. Je nach DJ kommen hier aber auch Fans von Dark & Gothic Metal auf ihre Kosten. Die Genres Doom Metal, Sludge oder Post Rock werden allerdings nicht mehr gestriffen. Die Moderationsqualität bewegt sich auf üblichem Webradio-Niveau. Inhaltlich annehmbar, aber technisch merklich eingeschränkt. Die redaktionellen Inhalte sind weitestgehend aktuell und die Promo-Aktivitäten zahlreich. Der Sender ist auf allen relevanten Social Networks aktiv, einen Chat gibt es jedoch nicht. Wenn das Internet mal ausfällt, könnt ihr Omas Wahlscheiben-Telefon aus dem heimischen Kriegsbunker holen und das Programm sogar per Telefon hören.

Fazit: Etablierter, Gothic-lastiger Sender von solider Qualität für Leute, die sich lieber berieseln lassen, als aktiv mitzumischen.

Metal Only

Der Name ist Programm und darauf ist der Betreiber „Wolle“ auch durchaus stolz. Im Metal-Bereich ist es wahrscheinlich das Angebot mit der besten Reputation, nicht nur wegen der stilistischen Kompromisslosigkeit, sondern auch im Hinblick auf Qualität und Vernetzung des Angebotes. Metal Only sendet bereits ab Nachmittag Live-Programm und die restliche Zeit einen Auto-Stream. Stilistisch wird vieles abgedeckt, wobei es  „Whimp-„Mucke wie Gothic-, Power-, und oder Female Fronted Metal naturgemäß etwas schwerer hat. Durch das Raster fallen deshalb häufig auch sehr hörenswerte Bands, die dem Betreiber, trotz Genre-Zugehörigkeit, nicht „Metal“ genug sind. Wer sich mit dieser Attitüde anfreunden kann, findet hier aber ein gut sortiertes Programm mit der richtigen Mischung aus etablierten Künstlern und Geheimtipps.

Fazit: Der Sender für Rock Hard Leser – inhaltlich etwas altbacken und konservativ, dafür aufrichtig hinsichtlich der Intention, starke  Community und vielfältig in der Musikauswahl.

New Alternative Radio

Das Internet ist ein relativ freier Raum, so dass man in der Wahl nach einem geeigneten Programm auch über diverse dilettantisch agierende Anbieter stolpert. In diesem Fall ist bereits die Namensgebung irreführend, da es sich im wesentlichen um eine Gothic-Station handelt. Der konfuse Ersteindruck wird durch den sogenannten Sendeplan bestätigt. Hier erhält man, statt handfester Informationen, leider nur ein selbstgefälliges Gewäsch, welches darüber hinaus mit Rechtschreibfehlern am Fließband glänzt. Zum Beispiel „Ihr dürft euch an mir rächen zwei Regeln was ich hab kommt und es gibt Contra“ oder „Sendung ohne Mündliche Moderation beim Gälischen aussprechen kann man sich als nichtgäle nur blamieren“. Dieser Dilettantismus zieht sich wie ein roter Faden durch die Moderation und die geschmacklose wie konfuse Musikauswahl, so dass dieser Sender bestenfalls als abschreckendes Beispiel dient, wie Online-Radio nicht funktionieren sollte. Da wundert es einen auch nicht, dass der Nordrhein-westfälische Sender seinen Sitz, laut Impressum, in Kanada haben soll.

Fazit: Amateure am Werk – Radio zum abgewöhnen.

Radio XES

Hierbei handelt es sich um ein dienstaltes, gut vernetztes und etabliertes Angebot aus Remscheid. Obwohl es deutlich in der Gothic-Szene positioniert ist, kommen auch Metal-Fans auf ihre Kosten. Hierfür hat der Betreiber einen zweiten Stream zur Verfügung gestellt, der parallel zum Gothic-Stream betrieben wird. Tagsüber läuft der Auto-DJ, abends, meist zwischen 20:00 – 22:00 Uhr, wird Liveprogramm gesendet. Die jeweils letzten Shows stehen anschließend auf der Homepage als Aufzeichnung zur Verfügung. Die Moderationsqualität ist leider etwas Lo-Fi, dafür wirken die Jingles und Station-IDs professionell. Für Smartphone-User steht eine eigene Android-App zur Verfügung.

Fazit: Solider Anbieter, für Metal Fans allerdings nicht erste Wahl. Man vermisst eine angeschlossene, aktive Community.

Raute Musik: Metal

Hierbei handelt es sich um eine der größten Online-Stationen in Deutschland. Die „Metal“-Sektion ist nur eine von vielen Abteilungen im Gesamtprogramm. Die Anforderungen an potentiell interessierte DJs sind bei Raute Musik vergleichsweise hoch, was sich positiv auf die Qualität der Moderation und Programmgestaltung auswirkt. Durch die rasche und gewissenhafte Einbindung von Grüßen und Wünschen entsteht ein angenehmes Mittendrin-Gefühl, das durch ein IRC-Chatangebot unterstützt wird, während man bei vielen Konkurrenz-Sendern oftmals das Gefühl hat alleine im Stream zu sein. Neben den Radiostationen gibt es ein umfangreiches redaktionelles Angebot auf der Homepage, welches allerdings wenig Szene-affin ist und sich grundsätzlich eher an Casual-Themen orientiert. Auch die Musikauswahl ist letztlich etwas zu Mainstream-orientiert, so dass das kennenlernen von neuer Musik hier nicht im Vordergrund steht. Optimal für Partys, aber vielleicht etwas zu anspruchslos für den erfahrenen Hörer.

Fazit: Weitestgehend professionell wirkendes Mainstream-Programm, dem ein wenig das Szene-Gefühl fehlt.

Schwarze Welle

Zunächst fällt der visuelle Eindruck positiv auf. Die Seite ist übersichtlich gestaltet und jede Sendung hat ihr eigenes Banner. Überhaupt macht der Webauftritt einen positiven Eindruck. Das sehr gut besuchte Forum und die Existenz von Radio-eigenem Merchandise suggerieren eine lebhafte Community. Zudem befindet sich eine Web-TV Sektion im Aufbau, welche aber noch durch die Abwesenheit redaktioneller Inhalte glänzt und somit lediglich eine vor-selektierte Auswahl an Videoclips bereithält. Musikalisch hat Schwarze Welle ein klares Profil – pure Gothic-Klänge dominieren hier den Stream. Die einzige Ausnahme stellt die Metal Massacre Show von DJ Levantin dar, welche jeden zweiten Mittwoch ab 21:00 Uhr zu hören ist.

Fazit: Profilstarkes Angebot für Gothic-Fans, das mit einer kommunikationsfreudigen Community punkten kann.

Fazit:

Online-Radios leben häufig vom Community-Aspekt, da der einzelne Hörer das Programm durch direktes Feedback und Songwünsche mitgestalten kann, statt passiv berieselt zu werden. Qualitativ kann man jedoch bei nahezu allen Sendern keine Konkurrenzfähigkeit zu kommerziellen UKW-Sendern erwarten. Es fehlt hierfür nicht nur am technischen und konzeptionellen Background bei den Machern, sondern auch an entsprechendem Equipment und Personal. Dafür kommen bei den getesteten Stationen Liebhaber von Nischen-Genres voll auf ihre Kosten. Metal Only ist für Metal Fans die Anlaufstelle Nr. 1. Hier bekommt man wirklich hochwertige Shows und musikalische Vielfalt geboten. Schade, dass der Betreiber das Gothic-Genre so kategorisch ausschließt, dass es auch eine Vielzahl guter Gothic Metal Bands nicht ins Programm schaffen. Am nächsten zu kommerziellen Sendern ist das Programm von Rautemusik angesiedelt. Der Rock am Ring Gänger dürfte hier am glücklichsten werden. Komplett durchs Raster gefallen ist New Alternative Radio – ein Sender, der mit unerträglichen Dilettantismus die Nerven strapaziert und sich durch unterirdische Moderation und Programmgestaltung disqualifiziert. Natürlich gibt es noch mehr Formate, wir hoffen jedoch die wichtigsten hiermit zusammengefasst zu haben. Sollte euch hier ein Sender fehlen oder ihr eure Meinung zum Artikel kundtun wollen, könnt ihr hierfür gerne unsere Kommentarfunktion nutzen. Wir freuen uns auch über Themenvorschläge für weitere Specials.

David Timsit

Advertisements

Ein Gedanke zu “Online-Radios: Der Gothic-Metal.com Soundcheck

  1. Auch wenn der Beitrag schon ein paar Monate alt ist, es gibt auch Metal Stationen die Gothic Metal nicht ablehnen, sondern gerne mit Einbinden würden wenn diese, von den Bands oder den entsprechenden Labels bemustert würden.

    In diesem Sinne, der Beitrag ist sehr Lesenswert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s