Delain – Interlude

483_DELAIN

David Timsit

Label: Napalm Records
Spielzeit: 55:17

Mit „Interlude“ legen DELAIN einen reichlich merkwürdigen Release vor, dessen Existenz mutmaßlich mit der starken Verzögerung des letzten Full-Length Albums „We Are The Others“ zu tun hat und die daraus entstandenen Verluste kompensieren soll. Von den beiden neuen Tracks ist der Opener „Breathe On Me“ unterm Strich der stärkere, auch wenn es neben dem Refrain herum reichlich poppig zur Sache geht. Zumindest jedoch ist die Produktion diesmal weniger brätzig ausgefallen. Ob man Remixes, Covers, B-Seiten oder zusammengewürfelte Livetracks braucht, ist sicherlich Ansichtssache. Das Cover von „Smalltown Boy“ hätte es jedenfalls nicht gebraucht. Das hat man so ähnlich auch schon von Paradise Lost und Atrocity gehört. Die Livetracks sind jedoch von guter Aufnahme-Qualität und wirken sogar eine Spur ansprechender als auf den Alben, da trotz ausladenden Backing-Tracks weniger steril. Dieser Teil des Releases macht eindeutig am meisten Spaß. Unterm Strich ist die Scheibe wohl aber selbst für Rock- & Metal-Fans mit Mainstream-Affinität eine recht glatte und süßliche Angelegenheit. Womöglich wäre es sinnvoller gewesen ein komplettes Livealbum zu releasen, als ein zu vollgepacktes Sammelsurium aus der Delain-Wundertüte.

6/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s